Parodontologie

Bakterien und Nahrungsmittel lassen Beläge auf den Zähnen entstehen. Eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) kann die Folge sein.

Kinderzahnheilkunde

Die Kariesvermeidung von Beginn an ist das oberste Ziel der Prophylaxe bei Kindern.

Endodontie

Wurzelkanalbehandlung

Es kann in der Folge einer Schädigung der Zahnhartsubstanz zu einer Entzündung der Pulpa (ugs.: Zahnnerv) kommen, was sich in heftigen Zahnschmerzen äußert. Da das meistens nicht mehr auszuheilen ist, müsste eigentlich der Zahn gezogen werden. Nur eine Wurzelbehandlung kann den Zahn erhalten.

Hierbei entfernt der Zahnarzt den Zahnnerv aus den Wurzelkanälen, die dann gereinigt und mit einem Wurzelfüllmaterial abgefüllt werden. Diese Behandlung kann - v.a. bei den Seitenzähnen mit ihren abgekrümmten Wurzeln - sehr schwierig und zeitaufwändig sein. Gerade dann sind auch die Erfolgsaussichten niedriger, weswegen die Kassen auch nicht immer die Kosten der Behandlung übernehmen. Dann wäre eine Zuzahlung erforderlich.

Der Vorteil der Behandlung liegt darin, dass der Zahn zwar eigentlich "tot" ist, aber trotzdem erhalten bleiben kann, wodurch man sich einen Zahnersatz oder ein Implantat ersparen kann.

Implantologie

Es muss nicht immer ein herausnehmbarer Zahnersatz sein. Die Implantologie bietet eine hervorragende Alternative, gerade bei Verlust eines Zahnes.

Ästhetische Zahnheilkunde

Darunter verstehen wir jede qualitäts- und gesundheitsorientierte Zahnheilkunde.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.