Ästhetische Zahnheilkunde

Darunter verstehen wir jede qualitäts- und gesundheitsorientierte Zahnheilkunde.

Es geht dabei um das Aufhellen von Zähnen (» Bleaching), den Austausch verfärbter Füllungen (» Alternativen zum Amalgam), die Verlängerung abgebrochener Zähne, kosmetische Frontzahnkorrekturen, das Verschließen von Lücken zwischen einzelnen Zähnen, die Deckung freiliegender Zahnhälse (» Parodontologie) und den Einsatz von Veneers (siehe unten). Dabei ist eine professionelle Zahnreinigung (» Individual-Prophylaxe) natürlich unerlässlich.

Wann setzt man Veneers ein: bei Zahnlücken, Korrekturen leichter Fehlstellungen, Füllungen, Zahnrisse oder Zahnbrücken der Zahnkanten, Zähne von unterschiedlicher Höhe. Bei Veneers handelt es sich um ganz dünne, individuell hergestellte Keramikschalen, die im Frontzahnbereich auf den zu behandelnden Zahn aufgeklebt werden. Dabei wird der gesamte sichtbare Bereich abgedeckt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Keramik kommt der Zahnfarbe am nächsten, es ist haltbar und gewebeverträglich.

Natürlich haben Veneers ihren Preis, aber Sie sind zahnschonender als Kronen, da an der Frontseite des Zahnes nur wenig Zahnschmelz abpräpariert werden muss. Es wird ein Abdruck genommen und eine dementsprechende Keramikschale im Labor angefertigt. Nach 10 Tagen kann sie aufgesetzt werden - und Sie können wieder strahlend schön lächeln.